Technik

Die Abwicklung einer Baustelle ist auch in technischer Hinsicht ein dynamischer Prozess. Von der Rohbauphase bis zur Übergabe werden wir fortlaufend mit Änderungen in der Ausführung, sowie auch im Bauablauf konfrontiert. Der verantwortliche Projekt- oder Bauleiter muss sich flexibel zeigen und ständig Lösungen entwickeln, die der veränderten Situation gerecht werden. Für zeitaufwändige Umplanungsprozesse fehlt oft die Zeit. Die Entscheidungen sind oft in der Situation vor Ort zu entwickeln. Das erfordert ein breites Fachwissen und Möglichkeiten den komplexen Aufgabenstellungen mit pragmatischen Mitteln zu begegnen. Das erfordert die Fähigkeit im Rahmen der gültigen Normen und Verordnungen klare und präzise Entscheidungen zu treffen und sofort in Arbeitsabläufe zu formulieren unter Berücksichtigung der Schnittstellen zu anderen Gewerken.

Ziel dieser Seminarmodule ist es:

  • Die physikalischen Grundlagen sicher zu beherrschen
  • Die wichtigsten Normen, Verordnungen und Richtlinien in den entscheidenden Abschnitten zu verstehen und in die Praxis umzusetzen
  • Die entsprechenden Bauteile mit einfachen Mitteln zu dimensionieren und darzustellen
  • Hilfsmittel, wie Herstellerunterlagen richtig anwenden
  • Abgrenzungen und Schnittstellen zu anderen Gewerken erkennen und rechtssicher definieren
  • Abläufe zu strukturieren und in wiederkehrende Qualitätsmerkmale zu standardisieren
  • Eingriffe in die Planung von komplexen Anlagen vorzunehmen und zu dokumentieren
  • Abrechnungsgrundlagen zu schaffen und diese klar und verständlich im Betrieb zu kommunizieren